Agentur für TYPO3 und Flash

GESCHICHTE

 

 

Das Wirtshaus „Zur Glocke“ wird seit 1803 gastronomisch genutzt und ist war von 1928 bis März 2011 im Besitz der Familie Berens. Seit April 2011 gehört das Haus der Familie Brommenschenkel.

Ehemals unter dem Namen „Zur wilden Gans“, später 1906 zum Wirthaus „Zur Glocke“ umbenannt, gehört die „Glocke“ fest zum Trierer Stadtbild.

Das Vorderhaus wurde 1567 auf der östlichen Hälfte eines romanischen Kellers und Gemäuern aus dem 12. Jahrhundert errichtet. Das Untergeschoss wurde im Zweiten Weltkrieg als Luftschutzkeller genutzt. Könnten diese Mauern reden, sie wüssten sicher so manche Geschichte zu erzählen.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in der „Glocke“.